Golf-Kleidung für Golfsport. Golfschuhe, Golfhandschuhe und weitere Kleidungsstücke

Regen oder Sonne? Egal. Mit richtiger Golf-Kleidung macht Golf bei jedem Wetter Spaß

Da der Golfsport fast ausschließlich in freier Natur gespielt wird, kommt geeigneter Bekleidung eine beachtliche Bedeutung zu. Golfschuhe und Golfhandschuhe sind die wichtigsten Bestandteile der Golfkleidung.

Golfschuhe

Gutes Schuhwerk ist unerlässlich – schließlich legt man pro Runde mehrere Kilometer zurück. Das lässt bei den meisten Menschen die Füße etwas anschwellen – man sollte die Schuhe also etwa eine halbe Nummer größer kaufen als die normale Schuhgröße. Wer viel spielt, für den empfehlen sich nicht nur leichte luftdurchlässige Schuhe mit Noppensohle für den Sommer, sondern auch Allwetterschuhe mit Softspikes® oder auswechselbaren Kunststoffspikes, die helfen, auch bei glitschigem Untergrund festen Stand zu bewahren. Eine gelenkschonende Variante von Golfschuhen sind z. B. die mitdrehenden Schuhe von United Golfers (www.free-release.com/indexdeu.htm).

Golfhandschuhe

Was für die Füße gut ist, dient auch den Händen: Blasen und dicke Hornhaut vermeidet man am sichersten mit guten Golfhandschuhen. Die braucht man eigentlich nur für eine Hand (Rechtshänder für die linke, Linkshänder für die rechte). Sie sollten wie eine zweite Hand anliegen, damit man einen sicheren Griff hat, und in der Waschmaschine gewaschen werden können. Für Frauen gibt es Handschuhe ohne Fingerkuppen, damit lange Nägel keinen Schaden leiden. Ist der Handschuhrücken aus Netzwerk, vermeidet man im Sommer eine weiße Golferhand.

Hauptkriterium für geeignete Golfkleidung: Sie sollte bequem sein und elastisch, damit sie die Beweglichkeit nicht einschränkt, und atmungsaktiv. Eine strikte Kleiderordnung gibt es nur noch auf wenigen Golfplätzen.

Kleidungsstücke wie Hosen, T-Shirts, Pullover oder Jacken wie auch Sportunterwäsche aus modernen Hightechfasern bieten meist eine ganze Reihe von Vorteilen. Sie sorgen z.B. dafür, dass Schweiß schnell von der Haut wegtransportiert wird – das vermindert das Risiko, wunde Stellen zu entwickeln. Manche dieser modernen Fasern sind mit UV-Filtern versehen. Ein Faktor, der besonders im Sommer als zusätzlicher Sonnenschutz nicht zu unterschätzen ist. A propos Sommer: Ob es regnet oder die Sonne vom Himmel sticht – bei langen Aufenthalten im Freien ist eine Kopfbedeckung sinnvoll, Regenkleidung und Regenschirm gehören ebenfalls zur notwendigen Ausrüstung.

Golf Ausrüstung >> Golf Kleidung